Friday, October 31st 2014, 4:32pm UTC+1

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to kathNews. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Hannah

Professional

Posts: 1,068

Location: Österreich

Occupation: Pensionistin

341

Monday, April 27th 2009, 2:01pm

Super, danke für den Hinweis, Gottes Segen, Hannah
Sehnsucht ist der Wille zum Ziel
Liebe aber, ist Entscheidung.
: http://lorehanna.kostenloses-forum.com/
Chat: http://lichtumdieecke.mainchat.de/index.php

342

Thursday, May 21st 2009, 12:43pm

Psalm 47(46),2-3.6-7.8-9.

Ihr Völker alle, klatscht in die Hände; jauchzt Gott zu mit lautem Jubel!
Denn furchtgebietend ist der Herr, der Höchste, ein großer König über die ganze Erde.
Gott stieg empor unter Jubel, der Herr beim Schall der Hörner.
Singt unserm Gott, ja singt ihm! Spielt unserm König, spielt ihm!
Denn Gott ist König der ganzen Erde. Spielt ihm ein Psalmenlied!
Gott wurde König über alle Völker, Gott sitzt auf seinem heiligen Thron.
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

fiat

Professional

Posts: 1,161

Location: Erzdiözese Wien

343

Saturday, May 23rd 2009, 10:45pm



1. Tota pulchra es, Maria, et macula originalis, /: non, non est in te. :/

2. Ganz schön bist Du, Maria, und der Makel der Erbsünde /: ist, ist nicht in Dir. :/

3. Du Braut vom Licht umkleidet, vermählt dem höchsten Herren, /: Gnadenquell in Seinem Thron. :/

4. Du Stern des Gottesruhmes, gepriesen alle Zeiten, /: Größte Du unseres Stamms. :/
Jesus, Maria, Josef, ich liebe euch, rettet Seelen

fiat

Professional

Posts: 1,161

Location: Erzdiözese Wien

344

Tuesday, June 2nd 2009, 6:56am

Jesus, Du bist das Herz Gottes!
Du hast die Schöpfung so sehr geliebt,
dass Du ihr Dein eigenes Bild eingeprägt hast.
Alles soll Dich preisen und Dir ähnlich sein.

Jesus, Du wirst die Schöpfung
zur Herrlichkeit Deines Wesens zurückführen.
An dem Tag, an dem die Sünde verschwindet,
wird auch der Tod weichen.

Dann wird das Licht nie mehr erlöschen.
Du bist für immer bei uns.

Jesus, Du bist das Herz Gottes!
So sehr hast Du die Kirche geliebt,
dass Du sie zu Deiner Braut gemacht hast.

Du hast ihre Leiden geteilt,
ihre Schande auf dich genommen,
ihre Sünden und Schulden teuer bezahlt
mit Deinem Leben.

Jesus, Du bist das Herz der Kirche
und die Mitte von allem.
Sei Du das Herz und die Mitte meines Lebens.


Amen.
Jesus, Maria, Josef, ich liebe euch, rettet Seelen

diaconus

Master

Posts: 2,252

Location: Wien

Occupation: Diakon, pens. selbst. Unternehmensberater

345

Sunday, June 7th 2009, 7:30am

Dreifaltigkeitssonntag

aus dem Officium

Gott ist einer in der Dreiheit und dreifaltig in de Einheit – kommt wir beten ihn an!
(Invitatorium)

Doch verkündigen wir Weisheit unter den Vollkommenen, aber nicht Weisheit dieser Welt oder der Machthaber dieser Welt, die einst entmachtet werden.
(aus der 1. Lesung 1 Kor 2,6)

Die Dreifaltigkeit ist also heilig und vollkommen. Sie wird bekannt als Gott im Vater und im Sohn und im Heiligen Geist. ... Die Dreifaltigkeit ist vielmehr ganz Schöpfer und Weltenbildner. Sie ist sich selbst gleich, unteilbar der Natur nach, und ihre Wirksamkeit ist eins. Denn der Vater tut alles durch das Wort im Heiligen Geist, und so wird die Einheit der Dreifaltigkeit gewahrt.
(aus der 2. Lesung - Brief des Athanasius an den Bischof Serapion)

Steh uns bei, Allmächtiger, du einer und einziger Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist

O seligste Dreifaltigkeit! Der Vater ist Liebe, der Sohn ist Gnade, das einende Band ist der Heilige Geist.
(1. und 2. Antiphon aus der Lesehore)
Preist den Herrn!

346

Sunday, June 7th 2009, 12:41pm

Heiligste Dreifaltigkeit, Du Vater, du Sohn, Du Heiliger Geist,
Dir weihe ich mich vollkkommen, mit meinem Herzen, meiner Seele, meinem Leib und meinem Leben,
und ich weihe Dir meine Familie, alle die mir nahe stehen und alle, die ich nicht kenne, die meine Brüder und Schwestern in Jesus Christus sind.
Heiligste Dreifaltigkeit, breite in jedem Deiner Kinder die unendlichen Gnaden Deiner Barmherzigkeit aus, für die Ewigkeit.
Alle Seelen mögen erlöst werden durch das Blut des göttlichen Lammes und durch die Liebe Gottes, des Vaters.
Und das Reich des Heiligen Geistes möge auferbaut werden auf dieser Erde, in allen Herzen und in allen Seelen, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
So wird der Geist Gottes den Geist des Bösen endgültig besiegt haben. Amen.
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

fiat

Professional

Posts: 1,161

Location: Erzdiözese Wien

347

Sunday, June 7th 2009, 5:03pm

Erkannt, geliebt und verherrlicht
werde von allen Menschen
der Heilige Dreieinige Gott,

die Allmacht des Vaters,
die Weisheit des Sohnes und
die Liebe des Heiligen Geistes.

Möge der Heilige, unsterbliche Gott
immer mehr angebetet werden
auf dem ganzen Erdkreis.

Mögen alle Völker und Nationen
zur Erkenntnis und Liebe
Seines allerheiligsten Namens gelangen.

Es lebe der Heilige Dreieinige Gott
in unseren Herzen
und in den Herzen aller Menschen!

Amen.


(P.Arnold Janssen)
Jesus, Maria, Josef, ich liebe euch, rettet Seelen

348

Saturday, September 19th 2009, 9:44pm

Jesus - meine einzige Liebe,
ich bete für jene, die Du liebst,
die aber nicht wissen, wie sie Dich lieben sollen.
Mögen sie gereinigt und geheilt werden,
damit auch sie von allem Bösen befreit werden. Amen
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

349

Friday, October 2nd 2009, 8:34pm

Ich danke Dir, mein Schutzengel, und bitte Dich darum, dass ich zusammen mit Dir ähnlich wie Du sein kann:

Es ist Deine Feinfühligkeit, die mich so sehr gefangen nimmt, die mein Herz öffnet für all jene Gebote und Forderungen meines Herrn und Meisters und Richters ...

Es ist Deine Demut, die mich hinreißt, die meine Hände stark macht beim Helfen und Schützen all dessen, was meine Brüder brauchen ...

Es ist Deine Geduld, die mich verwandelt, die meine Liebe vertieft, die mich wachsen lässt und das entgiftet, was für andere schädlich ist ...

Ich bitte Dich um Verzeihung, mein Schutzengel, dass ich so selten an Dich denke und so wenig von Dir lerne!

Es ist Deine Anbetung im Himmel, die Dich so sehr betroffen macht, die Dein Herz öffnet für meine Bedürfnisse und Wünsche hier auf der Erde ...

Es ist Dein Gehorsam, der Dich hinreißt, der Deine Flügel stärkt, um zu eilen und zu retten, wenn mein Glaube schwach wird ...

Es ist Deine Liebe, die Dich antreibt, die Dein Dienen ausfüllt und Dich aushalten lässt in meinen Verirrungen und Leiden ...


Mein großer, heiliger Engel!

Du bist ein Engel des Herrn, ein reiner Geist, gewaltig an Kraft, mehr wissend als alle Gelehrten, stärker als alle unsere Atomkraftwerke. - Du bist mein Begleiter von Kindheit an, mein Beschützer und Führer auf der Suche nach dem ewigen Gott. Jesus, Du selbst hast uns dieses Geheimnis geoffenbart. Ich danke Dir von Herzen für dieses große Geschenk. Wie kostbar muß meine Seele sein, wenn ein Engel des Allerhöchsten auf jede meiner Bewegungen achtet.

Du, mein Engel, den ich noch nie gesehen, aber dessen Gegenwart mich beglückt, laß mich Freundschaft schließen mit dir! Ich danke dir, dass du Gott die Treue gehalten hast und nicht dem Luzifer und seinem Anhang gefolgt bist. Ich danke dir, dass du mich armen Sünder angenommen hast. Laufe ich nicht täglich Gefahr, Gott untreu zu werden? Und wie schwer verfehle ich mich durch meine Unterlassungen!

Darum erwähle ich dich zu meinem Beschützer und Führer. Ich verspreche dir Treue und Gefolgschaft im Namen unseres Herrn. Ich bitte dich, mich zu strafen, wenn ich Gott beleidige; mich zu wecken, wenn ich in Gefahr bin; mich zu rufen, wenn ich etwas versäume.

Ich übergebe dir meinen Taufschein: Hilf mir, meinen Bund mit Gott zu halten. Ich übergebe dir meinen Führerschein: Führe meine Hand am Steuer und lass nicht zu, dass ich jemanden verletze. Ich übergebe dir meinen Trauschein: Lass mich gut sein zu den Meinigen, die mir anvertraut sind. Bewahre in mir ein reines Herz, dass ich einst Gott schauen kann in Seiner gewaltigen Herrlichkeit - zusammen mit dir und allen Engeln und Auserwählten. Amen.


(Nach Arnold Guillet aus "Ich sende meinen Engel")
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

Edi

Sage

Posts: 3,729

Location: DE

350

Thursday, November 5th 2009, 8:56pm

Einmal beklagte sich eine besessene Frau beim Heiligen Pfarrer von Ars: „Warum predigst Du so einfach? Warum predigst Du nicht hochtrabender, wie in den Städten? Oh, wie ich diese prächtigen Predigten liebe, die niemanden stören.“

Posts: 2,914

Occupation: Mensch-Werden

351

Thursday, November 5th 2009, 9:35pm

Tolle Stimme!
lG Mt
Wenn ich noch Menschen zu gefallen sein wollte, dann wäre ich Christi Diener nicht. (Gal 1, 10)

Hannah

Professional

Posts: 1,068

Location: Österreich

Occupation: Pensionistin

352

Wednesday, March 3rd 2010, 7:35pm

Akathistos über das Leiden Jesu

Ikos



Heiliges Antlitz unseres Herrn Jesus Christus,* Dein rettendes Leiden
und Deine heilige Auferstehung besingen wir.* Du allein bist unser
Gott.* Du stiegest hinab zum Hades, um alle zu befreien.** Dir sei
Lobpreis in alle Ewigkeit



Sei gegrüßt -

- Du hast Dich selbst für uns dem Tode preisgegeben.

- Du stiegst durch Dein Kreuz in den Hades hinab und befreitest die im Tod Gefangenen.

- Du hast den Tod gebunden und ihm das Adamsgeschlecht für den Himmel entrissen.

- Du befreitest die Gefangenen aus dem Dunkel der Schuld und führtest sie ins Licht.



Sei gegrüßt -

- Du hast den Tod vernichtet und das Totenreich niedergetreten.

- Du stiegst aus dem Grab wie einst Jona aus dem Wal.

- Du trittst mit den Deinen aus dem Grab wie ein Bräutigam.

- Du läßt die Grabessiegel wie einst Deine Mutter unversehrt.



Sei gegrüßt -

- Du hast uns die Pforten des Heiles wieder geöffnet.

- Du hast allen Stämmen der Menschheit Vergebung gebracht.

- Du bist allen alles geworden und hast alle durch Dich selbst vollendet.

- Du bist der Spender allen Lebens und unser Herr.



Sei gegrüßt, Herr Jesus Christus,* und erbarme Dich unser.



Kondakion



Gestorben und begraben wurde der Herr um unseretwegen. Er war
herabgestiegen, um heimzuholen und zu erfüllen. Die Propheten hat er
erfüllt und das Gesetz vollendet. Er wurde als lebendiges Brot in die
Krippe, in das Dunkel der Höhle gelegt. Er stieg hinab in die Unterwelt
und ward Licht und Lebensspender für die Sterblichen. Die Feindschaft
zwischen dem Tod und den Adamskindern riß er nieder und öffnete das
Tor. Die Versöhnung zwischen Himmel, Erde und Unterwelt erneuerte er
auf ewig. Dankbar rufen wir: Alleluja, alleluja, alleluja!
Sehnsucht ist der Wille zum Ziel
Liebe aber, ist Entscheidung.
: http://lorehanna.kostenloses-forum.com/
Chat: http://lichtumdieecke.mainchat.de/index.php

fiat

Professional

Posts: 1,161

Location: Erzdiözese Wien

353

Thursday, March 4th 2010, 10:03am

Wunderschön! Danke, liebe Hannah!

Lg, fiat
Jesus, Maria, Josef, ich liebe euch, rettet Seelen

paul

Professional

354

Monday, April 19th 2010, 11:59pm

"zum Lesen und Weitergeben."




"KULT UND KULTUR"

"An Sonntag – wo bleibt Gottes Ehr',
sind viele Kirchen jetzt halb leer.
Die Glocke ruft zum heiligen Ort,
Doch man muss zu Spiel und Sport.
Mit Reisebus und mit der Bahn
kein Gottesdienst im Tagesplan.
Der eine rast im Auto durch de Welt,
der andere sein Feld bestellt.
Der dritte werkt an seinen Haus,
so treibt man Gottes Segen aus.
Ist Sonntag nicht mehr Tag de Herrn,
erlischt dem Leben Stern um Stern.
Denn nie fällt ein Gebot allein,
fällt eins, zieht´s andere mit hinein.
Ist Gottes Wille nicht mehr Norm,
verliert das Leben halt und Form.

Macht man zur rechten Zeit nicht kehrt,
wird man auf andere Wei´s belehrt,
Es löst sich alle Ordnung auf,
das Unheil nimmt nun seinen Lauf:
Korruption und Anarchie,
es sinkt der Mensch oft unters Vieh.
Man schreit nach einen starken Mann,
es nützt die Stunde der Tyrann.
Dann gilt´s: Die Geister, die ich rief,
werd ich nicht los – geht alles schief?
Nicht Gott lässt seine Welt im Stich,
nein umgekehrt verhält es sich.
Vergessen ist, der für uns litt,
drum folgt der Fluch auf Schritt und Tritt.
Und einmal kommt das End, oh Christ!
Was dann? Der Herr dein Richter ist.
Ja in den Himmel wächst kein Baum,
Glück ohne Gott, das bleibt ein Traum."





Dieser Text stammt aus der Zeitschrift: "Die Stimme Padre Pios" (Nr. 2, 2010) "

P.S. Einen jedem sei diese Zeitschrift herzlich empfohlen.

:)



So spricht Jahwe, der Gott Israels:
Lass mein Volk ziehen, damit sie mir in der Wüste ein Fest feiern können.

(2 Mo 5,1)


Bitte mein Benutzerkonto löschen.

This post has been edited 1 times, last edit by "paul" (Apr 20th 2010, 12:25am)


mysterium fidei

Administrator

Posts: 4,391

Location: Wo die Sonne häufig scheint

Occupation: Dipl.-Theol.

355

Wednesday, May 25th 2011, 12:36pm

Gefällt euch dieses Gebet von Mutter Theresa genausogut wie mir?
Ubi petrus ibi ecclesia
Wo Petrus ist, da ist die Kirche

356

Thursday, May 10th 2012, 5:49pm

Lieber G"tt und Herr!
Setze dem Überfluß Grenzen
und laß die Grenzen überflüssig werden.
Nimm den Ehefrauen das letzte Wort
und erinnere die Ehemänner an ihr erstes!
Gib den Regierenden ein besseres Deutsch
und den Deutschen eine bessere Regierung.
Schenke uns und unseren Freunden mehr Wahrheit,
und der Wahrheit mehr Freunde.
Bessere solche Beamte, die wohl tätig,
aber nicht wohltätig sind,
und lass die, die rechtschaffen sind,
auch recht schaffen.
Sorge doch dafür, dass wir alle in den Himmel
kommen,
aber wenn du es willst, noch nicht gleich,
denn heute wollen wir
noch fröhlich leben
und dein Evangelium verkünden und viele rufen,
damit
Dein Haus voll werde.
Amen!

Ein Pfarrer aus dem Bergischen Land
schrieb dieses Gebet. Es fand so viel Anklang, dass es - damals im Jahre 1864 -
in der Bergischen Volkszeitung abgedruckt wurde.
Wie wenig es doch an Aktualität
verloren hat, wenn man bedenkt daß alles in Ähnlichkeit schon mal da war. ;-)
Jeder sollte mit seinem Leben die Welt ein bißchen besser machen!

This post has been edited 1 times, last edit by "SusannadiRoma" (May 10th 2012, 5:55pm)


Dolfi

Master

Posts: 2,101

Location: Schweiz

Occupation: Priester

357

Saturday, May 19th 2012, 9:19pm

Ins Erinnerungsbuch geschrieben

Das hab ich mir vorgenommen:
In den Himmel will ich kommen!
Mag es kosten was es will,
Für den Himmel ist nichts zu viel!
(Als Kinder schrieben wir uns diese und ähnliche Verse ins Erinnerungsbuch)
____________________________________________________
"Wir aber verkünden Christus, den Gekreuzigten!" 1 Kor 1.23

Dolfi

Master

Posts: 2,101

Location: Schweiz

Occupation: Priester

358

Saturday, May 19th 2012, 9:28pm

Zum hl. Aloysius vor der Berufswahl

O Aloysius, Tugendblüte,
Deinen Schützling treu behüte
Rings der Unschuld Feinde droh'n.

Dass ich Engelssitten übe,
Gott mit reinem Herzen liebe:
Bitt für mich bei Gottes Thron!

Führ mich dem Beruf entgegen,
der mir sichert Gottes Segen,
Wahres Glück und Himmelslohn!
____________________________________________________
"Wir aber verkünden Christus, den Gekreuzigten!" 1 Kor 1.23

Dolfi

Master

Posts: 2,101

Location: Schweiz

Occupation: Priester

359

Wednesday, October 3rd 2012, 9:11pm

Ich bat Gott,

Er möge mir meinen Stolz nehmen.
Und Gott antwortete: Nein!
Gott sagte, es sei nicht an Ihm, den Stolz zu nehmen, sondern an mir, ihn aufzugeben!

Ich bat Gott,er möge mein lahmes Kind heilen.
Und Gott antwortete:Nein!

Gott sagte, seine Seele sei gesund, alles andere sei nur vorübergehend.

Ich bat Gott,Er möge mir Geduld schenken.
Und Gott antwortete:Nein!

Gott sagte, Geduld sei das Nebenprodukt des Leidens, darum kann sie nicht gegeben, sondern nur verdient
werden.

Ich bat Gott,Er möge mir Glück schenken.
Und Gott antwortete:Nein!
Gott sagte, Er könne mein Leben segnen und leiten, und damit glücklich werden liege an mir.

Ich bat Gott, Er möge meine Schmerzen von mir nehmen.
Und Gott antwortete:Nein!

Gott sagte, nichts anderes könne mich so schnell von irdischen Dingen weg und zu Ihm hinführen.

Ich bat Gott um eine grosse Seele.
Und Gott antwortete:Nein!

Gott sagte, ich müsse selbst wachsen, dann würde Er die wilden Triebe an mir ab und zu entfernen, damit die
anderen Äste viel Frucht tragen könnten.

Ich bat Gott,Er möge mir helfen, die Menschen so zu lieben, wie Er sie liebt.
Und Gott sagte:Na endlich, ein guter Gedanke!
____________________________________________________
"Wir aber verkünden Christus, den Gekreuzigten!" 1 Kor 1.23

Rate this thread