08.12.2016, 17:02 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 522

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gelernter Gärtner (Blu-Zie, Ga-La, Baumschule, Biogärtnerei)

421

03.05.2011, 10:14

Mich erstaunt an Johannes Paul II. immer wieder, dass er jedem und jeder gegenüber zugewandt war und auch den einzelnen in der Masse "gesehen" und "angesehen" hat. Er hat mit seiner Nächstenliebe sehr, sehr viele Menschen erreicht.
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Gandalf

Administrator

Beiträge: 25 889

Wohnort: Mittelerde

Beruf: M+M (Medien+Management)

422

03.05.2011, 17:00

Ich durfte dabei sein und nur soviel: Es war eine der schönsten und wichtigsten Kirchenveranstaltungen der letzten Jahre.... nach der Seligsprechung von kardinal Newman vielleicht die wichtigste Seligsprechung dieses papstes! Am petersplatz herrschte eine so tolle Stimmung: Freude, Freude und nochmals Freude! Wer dabei sein durfte, der wird dies niemals vergessen.

G
MARY'S MEALS - 10 EURO für ein Kind - Rettet Kinder vor dem Hungertod!
Mit Kath.Net nach IRLAND: Juni 2012 - Papstbesuch - Eucharist. Weltkongress

Padre Pio: "Überlege gut, was du schreibst, denn der Herr wird dich darüber zur Rechenschaft ziehen."

Beiträge: 1 049

Wohnort: Österreich

423

03.05.2011, 20:17

Ja, die Freude war riesengroß. Nach dem Akt der Seligsprechung gab es minutenlang Applaus, Jubelrufe und Freudentränen. Es ist unglaublich zu welchen Entbehrungen man für eine solch tolle Feier imstande ist. Wir sind von 0.30 bei der Engelsburg beginnend über die ganze Via della Conciliazione bis ca 12.30 am Petersplatz fast immer nur gestanden weil es in dem dichten Gedränge meist keine Gelegenheit zum Sitzen gab. Während der Nacht haben Jugendgruppen immer wieder gesungen und für gute Stimmung gesorgt. Zwischendurch haben wir mit einer kleinen amerikanischen Gruppe neben den Gesängen für uns alle fast unhörbar Rosenkranz gebetet. Beim Rückweg von der Feier hatten wir noch kurz Gelegenheit bei der Barmherzigkeitskirche!? rein zu schauen. Dort befindet sich nun ein beeindruckendes überlebensgroßes Bild von unserem neuen Seligen:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »aragorn1« (03.05.2011, 22:23)


424

03.05.2011, 20:35

Ich durfte dabei sein und nur soviel: Es war eine der schönsten und wichtigsten Kirchenveranstaltungen der letzten Jahre.... nach der Seligsprechung von kardinal Newman vielleicht die wichtigste Seligsprechung dieses papstes! Am petersplatz herrschte eine so tolle Stimmung: Freude, Freude und nochmals Freude! Wer dabei sein durfte, der wird dies niemals vergessen.

G


Amen dazu.

Habs zwar leider nicht auf den Petresplatz geschafft, aber ich kann nur zustimmen. Es war wunderbar. Einfach wunderbar.
Der Mensch von heute will nicht Lehrer, sondern Zeugen.
Und wenn er Lehrer akzeptiert, dann deswegen, weil sie Zeugen sind.

Evangelii nuntiandi

Gandalf

Administrator

Beiträge: 25 889

Wohnort: Mittelerde

Beruf: M+M (Medien+Management)

425

04.05.2011, 07:55

@Aragorn: Ihr und die anderen von den kath.net-Bussen seid unsere Helden :-) Alle Busse ähm die Teilnehmer der Busfahren von uns waren beim Petersplatz, die Strategie ist Gott sei Dank aufgegangen. Bei so einem Ereignis muss man gegen Mitternacht dort sein, sonst verliert man fast jede Chance, auf den Platz zu kommen...
MARY'S MEALS - 10 EURO für ein Kind - Rettet Kinder vor dem Hungertod!
Mit Kath.Net nach IRLAND: Juni 2012 - Papstbesuch - Eucharist. Weltkongress

Padre Pio: "Überlege gut, was du schreibst, denn der Herr wird dich darüber zur Rechenschaft ziehen."

Beiträge: 1 049

Wohnort: Österreich

426

04.05.2011, 09:08

@Aragorn: Ihr und die anderen von den kath.net-Bussen seid unsere Helden :-) Alle Busse ähm die Teilnehmer der Busfahren von uns waren beim Petersplatz, die Strategie ist Gott sei Dank aufgegangen. Bei so einem Ereignis muss man gegen Mitternacht dort sein, sonst verliert man fast jede Chance, auf den Platz zu kommen...
Als Pilger von kath.net Bussen hat man eine "Quasigarantie" bei Papstmessen ganz vorne mit dabei zu sein. Und bei Feiern dieser Grössenordnung ist es wirklich ein Privileg es auf dem Petersplatz geschafft zu haben! Danke an kath.net!
Helden sind wir deswegen sicher nicht ;)
lg aragorn

mysterium fidei

Administrator

Beiträge: 4 413

Wohnort: Wo die Sonne häufig scheint

Beruf: Dipl.-Theol.

427

04.05.2011, 18:23

Lieber Aragorn, liebe Petra - wo wart ihr denn genau während der Seligsprechung?
Ubi petrus ibi ecclesia
Wo Petrus ist, da ist die Kirche

428

04.05.2011, 19:45

Myfi,

an der Piazza Risorgimento war ich. War auch nicht schlecht. Vor einer grossen Leinwand. Man hat also alles mitbekommen, und die Stimmung, wenn man das so sagen darf, war nicht schlechter als auf der Piazza San Pietro.

ich bin immer noch super glücklich.
Mein Papst ist selig.
Der Mensch von heute will nicht Lehrer, sondern Zeugen.
Und wenn er Lehrer akzeptiert, dann deswegen, weil sie Zeugen sind.

Evangelii nuntiandi

Beiträge: 1 049

Wohnort: Österreich

429

04.05.2011, 21:15

Liebe mysterium fidei,
anhand des Fotos erkennt man unseren Standort. Wir hätten noch weiter in die Mitte gehen können, aber so waren wir die ganze Messe im Schatten.

lg aragorn

Beiträge: 1 025

Wohnort: Spanien

430

04.05.2011, 21:41

Angesichts der vielen polnischen Fahnen frage ich mich,ob "Die Presse" nicht ihren Korrespondenten in Warschau streng ermahnen sollte.

Zitat

Erwartet werden samt Individualreisenden im Vatikan 80.000 Polen.



http://diepresse.com/home/panorama/relig…e.intern.portal
"So ist es auch nicht Liebe, wenn man die Irrlehre, die Entstellung und Auflösung des Glaubens wuchern läßt, als ob wir den Glauben selbst erfänden. Als ob er nicht mehr Gottes Geschenk, die kostbare Perle wäre, die wir uns nicht nehmen lassen."

Papst Benedikt XVI

mysterium fidei

Administrator

Beiträge: 4 413

Wohnort: Wo die Sonne häufig scheint

Beruf: Dipl.-Theol.

431

04.05.2011, 21:43

Beneidenswert - alle beide!!!

Liebe Petra - ja, dabeisein ist alles, das wär mir sicher ebenso gegangen! Du schreibst "mein Papst" - magst noch was dazu sagen, was du an ihm besonders schätzt?

Lieber Aragorn, ein Superplätzchen! Auch dich würd ich gern fragen: was verbindet dich so sehr mit JP2, dass du diese Strapazen auf dich genommen hast?
Ubi petrus ibi ecclesia
Wo Petrus ist, da ist die Kirche

432

04.05.2011, 22:27

Zitat

Du schreibst "mein Papst" - magst noch was dazu sagen, was du an ihm besonders schätzt?


Gerne. :)

Ich leite Euch mal um

Zum Abtippen bin ich nämlich zu müdefaul.
Der Mensch von heute will nicht Lehrer, sondern Zeugen.
Und wenn er Lehrer akzeptiert, dann deswegen, weil sie Zeugen sind.

Evangelii nuntiandi

Beiträge: 1 049

Wohnort: Österreich

433

05.05.2011, 10:13

Lieber Aragorn, ein Superplätzchen! Auch dich würd ich gern fragen: was verbindet dich so sehr mit JP2, dass du diese Strapazen auf dich genommen hast?
Vermutlich verbindet mich mit diesem Papst nicht mehr als die meisten von euch mit ihm verbindet. Johannes Paul II war halt den Großteil meines Lebens "an meiner Seite". Als er gewählt wurde, war ich 13. Ich habe ihn bei den 3 Österreichbesuchen und einmal bei einer Generalaudienz live erlebt. Es war immer sehr beeindruckend. Ein weiteres Mal durfte ich bei seinem Besuch in Bratislava (2003) dabei sein, das nur 7 km Luftlinie von unserem Ort entfernt ist. Der Papst war damals bereits extrem schwach und es war eine seiner letzen Auslandreisen.
Meine Schwester hat auf der Fahrt zum 1. Papstbesuch in Österreich im Alter von 14 Jahren einen Burschen kennen gelernt, mit dem sie inzwischen 20 Jahre verheiratet ist, und 3 Kinder hat, die auch in der katholischen Kirche aktiv sind.
Ich meine, es haben auch viele die mit dem Glauben nicht so viel anfangen gespürt, dass JP bereits zu Lebzeiten ein Heiliger war. Und wenn es stimmt, was Andreas Englisch in seinem Buch über zu Lebzeiten des Papstes erwirkten Wunder schreibt, dann ist dies nur eine Bestätigung dessen.
Johannes Paul war vor allem authentisch und er war ein Vorbild - eine Eigenschaft, die man heutzutage suchen muss.

Er war Papst durch und durch - ein geistiger PAPA für viele. Viele, die mit ihm in seiner Privatkapelle die Hl. Messe gefeiert haben, berichten über die unglaubliche Tiefe die Johannes Paul im Gebet hatte. Diesbezüglich ist er für mich wohl am meisten Vorbild.

Seliger Johannes Paul
Bitte für uns!

mysterium fidei

Administrator

Beiträge: 4 413

Wohnort: Wo die Sonne häufig scheint

Beruf: Dipl.-Theol.

434

05.05.2011, 12:45

DANKE!!!

An euch beide, Petra und Aragorn!
Ubi petrus ibi ecclesia
Wo Petrus ist, da ist die Kirche

Beiträge: 2 288

Wohnort: 1010, WIEN

Beruf: Kath.Priester des röm.Ritus (Stephansdom) u.Erzpriester des byzant.Ritus(für Ukrainer) / Gymnasiallehrer ( Rk ) i.R.

435

10.05.2011, 16:41

seliger Papst JPII

Übrigens ist es kommenden Freitag (13.5.) genau 30 Jahre her,dass auf dem Petersplatz das Attentat auf Papst Johannes Paul II verübt worden ist (13.Mai 1981). Damals hatte die ganze zivilisierte Welt den Atem angehalten. (Körperliche Gewalt gegen Päpste ist in der Kirchengeschichte einige Male vorgekommen, z.B. wurde Papst Vigilius in Konstantinopel im Auftrag des byzantinischen Kaisers schwer misshandelt (537), um ihn zum Abweichen vom Konzil zu Chalzedon (451) und dessen Lehre von den beiden Naturen in der einen Person Jesu Christi zu bringen. Ebenso gab es mehrere Attentate auf Päpste im so genannten "dunklen Jahrhundert" (10. Jahrhundert) und das Attentat im Auftrag des französischen Königs auf Papst Bonifatius VIII (nach dessen Tod ja bekanntlich die Päpste für 70 Jahre in Avignon residieren mussten - 1309 - 1377). Auch die "Behandlung" von Papst Pius VI, der mutig die Zivilkonstitution der französischen Revolution verworfen hatte (ebenso trat er in Wien 1784 Kaiser Joseph II und dessen Kirchenpolitik entgegen, leider mit wenig Erfolg) durch die Franzosen, die den schon schwerkranken Papst zunächst nach Siena und dann nach Grenoble entführten, wo er 1799 an den Folgen starb.)
Aber hier wurde die gesamte Weltöffentlichkeit Zeuge eines politischen Attentates (hinter dem nach den Ermittlungen der italienischen Behörden der sowjetische Geheimdienst KGB gestanden war, der sich des bulgarischen Geheimdienstes bedient hatte, welcher damals den Türken Ali Agca für diesen Anschlag angeworben hatte). Dieser Fatimatag hat sich Papst Johannes Paul II unvergesslich eingeprägt, aber auch allen, die damals die Schreckensnachricht via Fernsehen oder Radio direkt mitbekommen haben. Dieses Ereignis zeigt bis heute die geistige Macht eines Papstes, die sich bis hinein in eine Welt erstreckt, in der Gott "abgeschafft" worden ist. Das Misslingen dieses Attentates hat die Popularität von Johannes Paul II zweifellos noch weiter gefördert und den Zerfallsprozess des kommunistischen Ostblocks beschleunigt, da man von dort dem Papst nichts mehr entgegensetzen konnte. Der persönliche Mut und das beispielhafte Auftreten dieses Papstes,Ist für jeden Katholiken Richtschnur und Wegweisung, gerade in diesen schwierigen Zeiten.Msgr. Franz Schlegl

Beiträge: 1 025

Wohnort: Spanien

436

11.05.2011, 16:59

Eine Prozession in Ponferrada in León.

Das nenne ich eine schnelle Entwicklung. ;)

http://www.intereconomia.com/blog/ciguee…blo-ii-20110511
"So ist es auch nicht Liebe, wenn man die Irrlehre, die Entstellung und Auflösung des Glaubens wuchern läßt, als ob wir den Glauben selbst erfänden. Als ob er nicht mehr Gottes Geschenk, die kostbare Perle wäre, die wir uns nicht nehmen lassen."

Papst Benedikt XVI

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Francisco« (11.05.2011, 18:49)


437

15.05.2011, 23:16

@ Francisco,

"gewöhnungsbedürftig" aber sehr schön. :)
Der Mensch von heute will nicht Lehrer, sondern Zeugen.
Und wenn er Lehrer akzeptiert, dann deswegen, weil sie Zeugen sind.

Evangelii nuntiandi

mysterium fidei

Administrator

Beiträge: 4 413

Wohnort: Wo die Sonne häufig scheint

Beruf: Dipl.-Theol.

438

29.07.2011, 05:24

Haben wir zufällig jemanden im Forum, der technisch fähig ist, bei einem Video englische Untertitel in deutsche zu verwandeln?

Es geht um folgendes fantastisches Video über Papst Johannes Paul II. : kathTube. Die Übersetzung könnte ich liefern, aber ich habe keine Ahnung, wie man Untertitel ändern kann :)
Ubi petrus ibi ecclesia
Wo Petrus ist, da ist die Kirche

439

21.10.2011, 23:52

Herzlichen Dank für das schöne Titelbild auf der Startseite von "kath.net"!
Der Mensch von heute will nicht Lehrer, sondern Zeugen.
Und wenn er Lehrer akzeptiert, dann deswegen, weil sie Zeugen sind.

Evangelii nuntiandi

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 522

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gelernter Gärtner (Blu-Zie, Ga-La, Baumschule, Biogärtnerei)

440

23.10.2011, 09:19

Zur Erinnerung an Papst Johannes Paul II.

...

Fachtagung zum 30-jährigen Bestehen des Apostolischen Rundschreibens "Familiaris Consortio" von Papst Johannes Paul II.
mehr...http://www.dbk.de/presse/details/?presse…26797d240b123dc

Der Text von "Familiaris Consortio" auf der Homepage des Vatikan...
http://www.vatican.va/holy_father/john_p…nsortio_ge.html
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Thema bewerten