Friday, October 31st 2014, 3:47pm UTC+1

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to kathNews. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Dirk

Sage

Posts: 3,377

Occupation: Promovierter Naturwissenschaftler

921

Wednesday, December 30th 2009, 11:15am

Kardinal Schönborn ist ja momentan in Medjugorje. Heute um 15 Uhr wird er einen Vortrag halten, der auf Radio Mir übertragen wird. (www.medjugorje.hr)
Morgen wird er die Mitternachtsmesse zelebrieren, diese wird mit Bild und Ton ebenfalls übertragen.

922

Sunday, September 5th 2010, 2:29pm

Erste Wallfahrt

So, habe mich lange nicht gemeldet. Dafür hat sich aber eine Menge getan. Heute Abend ist es endlich soweit: Meine Frau und ich fahren nach Medjugorje mit einer Wallfahrtsgruppe und Priester... In einer Woche sind wir zurürck. Unsere erwachsenen Kinder hüten solange das Haus. Wir sind in freudiger Erwartung dessen, was der HERR durch seine heilige Muttergottes dort für uns bereitet hat... =)
Falls ich aber länger ausbleibe, sollst du wissen, wie man sich im Hauswesen Gottes verhalten muss, das heißt in der Kirche des lebendigen Gottes, die die Säule und das Fundament der Wahrheit ist.

1.Timotheus 3:15

mysterium fidei

Administrator

Posts: 4,391

Location: Wo die Sonne häufig scheint

Occupation: Dipl.-Theol.

923

Sunday, September 5th 2010, 3:19pm

Lieber prim_ass,

einen guten und gesegneten Aufenthalt wünsche ich dir!
Vielleicht erzählst du uns hinterher von deinem Aufenthalt?
Ubi petrus ibi ecclesia
Wo Petrus ist, da ist die Kirche

924

Sunday, September 5th 2010, 5:15pm

Was für eine Freude für mich, lieber Prim_ass!!!!
Auch ich wünsche eine gesegneten Aufenthalt!
Jesus, ich vertraue auf Dich!

Posts: 4,404

Location: Deutschland

925

Monday, September 6th 2010, 8:57am

Liebe Grüße an die Gottesmutter und denke auch an uns hier bei kath.net
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

926

Friday, September 17th 2010, 8:55pm

Meine Frau und ich sind tief beeindruckt, ja geradzu überwältigt, aus Medjugorje zurückgekehrt. Auch wo wir jetzt wieder einige Tage im Alltagsgeschehen stecken, hat sich die Veränderung, die in uns geschah, gehalten.

Auf dem Erscheinungsberg wie auch auf dem Kreuzberg hatten wir sehr tiefgehende Erfahrungen.

Gerade auch, dass meine Frau als sehr skeptische Person so stark berührt wurde, ist schon ein Wunder.

Die Menschenmassen zu sehen, die stundenlang auch im Regen auf ihre Beichte warten oder wie wir zusammen alle trotz Gewitter und Regen unter freiem Himmel den Rosenkranz beteten und die Messe feierten. Unbeschreiblich, was das in uns bewegt hat.

Im Herzensgebet wurden dann die letzten Blockaden durchbrochen...

Eigentlich waren wir aus einem spontanen Impuls mit anderen aus unserer Gemeinschaft mitgefahren, ohne groß zu überlegen.

Dass wir aber so reichlich beschenkt würden, hätten wir nie für möglich gehalten. Nun sind wir zurück, erledigen unsere Alltagsgeschäfte und freuen uns auf jede freie Minute, in denen wir beten können. Auch das Fasten ist bislang eine reine Freude.

Den anderen aus unserer Gemeinschaft, mit denen wir uns einer größeren Pilgergruppe angeschlossen hatten, ergeht es genauso, wie wir hörten.

Wir werden Medjugorje so Gott will wieder besuchen und bis dahin mit der Gospa im Rosenkranz und Fasten verbunden bleiben.

Edit:

Übrigens, kennt ihr folgendes Youtube Video? Dort wird gezeigt, wie unser Heiliger Vater 2008 eine Marienstatue der Königin des Friedens aus Medjugorje segnet:

Petersplatz: Papst segnet Kraljica Mira aus Medjugorje
Falls ich aber länger ausbleibe, sollst du wissen, wie man sich im Hauswesen Gottes verhalten muss, das heißt in der Kirche des lebendigen Gottes, die die Säule und das Fundament der Wahrheit ist.

1.Timotheus 3:15

This post has been edited 4 times, last edit by "prim_ass" (Sep 25th 2010, 9:15am)


Posts: 4,404

Location: Deutschland

927

Sunday, November 6th 2011, 7:42pm

Wer nach Medjugorje pilgern will, muss dies nicht unbedingt mit einer Reisegesellschaft tun. Man kann gut und einfach auch die Fahrt selber organisieren.
-eine Pension findet man, indem man über www.medjugorje.de nach entsprechenden Adressen fragt
oder indem man nach "Medjugorje, Pension" o.ä. googlet
-vom nächstmöglichen Flughafen kann man entweder nach Split, nach Dubrovnik oder nach Mostar fliegen
-von dort kann man sich mit dem Taxi abholen lassen; das ermöglicht die Pension, in der man sich einquartieren will
-die Rückfahrt erfolgt in gleicher Weise umgekehrt.
Preise: Hin- und Rückflug zusammen etwa 200,-€/Person, Taxi pro Fahrt ca. 120,-€, Unterkunft mit Frühstück ca. 20,-€/Person
Mit drei Personen wird die Fahrt günstiger, weil man sich die Taxikosten teilen kann.
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Posts: 4,404

Location: Deutschland

928

Friday, June 1st 2012, 11:06am

17. Internationales Seminar für Priester
vom 09. bis 14. Juli 2012
Thema: "Priester - ein Mann des Glaubens"


23. Internationales Jugendfestival
vom 01. bis 06. August 2012
Thema: "Herr, stärke unseren Glauben!" (Lukas 17,5)


13. Internationales Seminar für Ehepaare
vom 19. bis 22. September 2012
Thema: "Zeitgenössische moralische Herausforderungen in der Ehe"

Genaueres findet man unter www.medjugorje.de
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

aragorn1

Professional

Posts: 979

Location: Österreich

929

Friday, October 3rd 2014, 8:45am

Privatbotschaft der Muttergottes vom 2. Oktober 2014 an die Seherin Mirjana Dragicevic-Soldo

"Liebe Kinder! Mit mütterlicher Liebe bitte ich euch, liebt einander. In euren Herzen möge es so sein, wie es mein Sohn von Anfang an gewünscht hat – an erster Stelle die Liebe zum himmlischen Vater und zu unserem Nächsten weit über allem Irdischen. Meine lieben Kinder, erkennt ihr denn nicht die Zeichen der Zeit? Erkennt ihr denn nicht, dass all dies um euch herum, alles was geschieht, geschieht weil es keine Liebe gibt? Begreift, dass die Rettung in den wahren Werten liegt. Nehmt die Macht des himmlischen Vaters an, liebt und achtet Ihn. Geht in den Fußspuren meines Sohnes. Ihr, meine Kinder, meine lieben Apostel, ihr versammelt euch immer von neuem um mich herum, weil ihr durstig seid. Ihr seid durstig nach Frieden, Liebe und Glück. Trinkt aus meinen Händen. Meine Hände reichen euch meinen Sohn, der die Quelle reinen Wassers ist. Er wird euren Glauben wieder beleben und eure Herzen reinigen, weil mein Sohn reine Herzen liebt, und reine Herzen meinen Sohn lieben. Nur reine Herzen sind demütig und haben einen festen Glauben. Solche Herzen ersuche ich von euch, meine Kinder. Mein Sohn hat mir gesagt, dass ich die Mutter der ganzen Welt bin. Euch, die ihr mich als solche annehmt, bitte ich, dass ihr mir mit eurem Leben, Gebet und Opfer helft, dass mich alle meine Kinder als Mutter annehmen, damit ich sie zur Quelle des reinen Wassers führen kann. Ich danke euch. Meine lieben Kinder, während euch eure Hirten mit ihren gesegneten Händen den Leib meines Sohnes reichen, dankt immer im Herzen meinem Sohn für das Opfer und für die Hirten, die Er euch immer von neuem gibt."

Bei der Botschaften vom 2. des Monats handelt es sich um eine Privatbotschaft an die Seherin Mirjana, die nicht (von der Pfarre Medjugorje) öffentlich verbreitet wird.

Posts: 2,007

Location: 1010, WIEN

Occupation: Kath.Priester des röm.Ritus (Stephansdom) u.Erzpriester des byzant.Ritus(für Ukrainer) / Gymnasiallehrer ( Rk )

930

Friday, October 3rd 2014, 9:54am

@ aragorn1

Wobei BITTE zu berücksichtigen ist, dass die ECHTHEIT der Botschaft derzeit NICHT behauptet werden darf, weil das endgültige Urteil der heiligen Kirche eben NICHT gefällt ist!
Übrigens finde ich an der "Botschaft" nichts Neues! Unten ist sogar ein Fehler (wahrscheinlich ein Übersetzungsfehler!), Der Priester hat nicht "gesegnete Hände", sondern " geweihte Hände".
Was ist aber, wenn ein Diakon, oder eine vom Bischof beauftragte Person, die heilige Kommunion spendet? Kommt dann Christus etwa nicht zu den Gläubigen? Msgr. Franz Schlegl

aragorn1

Professional

Posts: 979

Location: Österreich

931

Friday, October 3rd 2014, 12:22pm

RE: @ aragorn1

Wobei BITTE zu berücksichtigen ist, dass die ECHTHEIT der Botschaft derzeit NICHT behauptet werden darf, weil das endgültige Urteil der heiligen Kirche eben NICHT gefällt ist!
Übrigens finde ich an der "Botschaft" nichts Neues!


Lieber Monsignore,
zunächst habe ich die aktuelle Botschaft bewusst in den Thread "..für Freunde und Interessierte" gestellt. Dieser wurde extra dafür eingerichtet. Ich glaube sie zählen sich nicht zu den Freunden von M ;) - daher bitte im Thread "Medjugorje" diskutieren.
Was Sie über die Echtheit der Erscheinung schreiben, haben Sie natürlich recht, aber Sie verstehn schon, dass ich dies nicht bei jedem Posting dazuschreiben werde . Übringes finde ich es gut, dass sie nichts Neues gefunden haben - warum auch. Wir müssen die Botschaften die uns die Muttergottes bisher gab nur leben - das ist schon schwer genug.
lg aragorn

Posts: 2,007

Location: 1010, WIEN

Occupation: Kath.Priester des röm.Ritus (Stephansdom) u.Erzpriester des byzant.Ritus(für Ukrainer) / Gymnasiallehrer ( Rk )

932

Friday, October 3rd 2014, 1:06pm

@ aragorn1

Verzeihung,das hat nichts mit " Freunden" von Medju zu tun! Ich habe lediglich als MODERATOR auf die VERPFLICHTENDE Lehre und Praxis der kath. Kirche hingewiesen! Ausserdem auf den theol. Fehler mit den " GESEGNETEN" Händen! Was sagen Sie dazu? Msgr. Franz Schlegl

aragorn1

Professional

Posts: 979

Location: Österreich

933

Friday, October 3rd 2014, 1:40pm

Dazu müsste man das kroatische Original zu Verfügung haben und der kroatischen Sprache mächtig sein.

Posts: 2,007

Location: 1010, WIEN

Occupation: Kath.Priester des röm.Ritus (Stephansdom) u.Erzpriester des byzant.Ritus(für Ukrainer) / Gymnasiallehrer ( Rk )

934

Friday, October 3rd 2014, 1:56pm

@ aragorn1

kroat."posvećena" = geweiht; " blagoslovljeni" = gesegnet ! Msgr. F. Schlegl

Posts: 4,404

Location: Deutschland

935

Sunday, October 5th 2014, 8:51am

Privatoffenbarungen und Marienverehrung

Darf ich mich zu Worte melden und auf einen Aufsatz von Joseph Schumacher hinweisen? Er trägt die Überschrift: Privatoffenbarungen und Marienverehrung und wurde 1984 in Kevelaer veröffentlicht. Es lohnt sich für alle diesen Aufsatz gründlich zu studieren. Daraus lassen sich auch solche kleinen Probleme, wie hier gerade diskutiert, erklären.
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Posts: 2,007

Location: 1010, WIEN

Occupation: Kath.Priester des röm.Ritus (Stephansdom) u.Erzpriester des byzant.Ritus(für Ukrainer) / Gymnasiallehrer ( Rk )

936

Sunday, October 5th 2014, 5:15pm

@Herzrosenduft

Sehr guter Text! VOLLE Zustimmung! LESENSWERT! Besonders Seite 14 ! Ich habe das immer über Privatoffenbarungen in diesem Sinn gesagt. Msgr. Franz Schlegl

This post by "herzrosenduft" (Sunday, October 5th 2014, 8:06pm) has been deleted by the author himself (Sunday, October 5th 2014, 8:08pm).

Posts: 4,404

Location: Deutschland

938

Sunday, October 5th 2014, 8:07pm

Auf Seite 2 lesen wir, dass es derartige Erscheinungen und Offenbarungen auch schon im AT und NT gegeben hat, und dass Gott sich in seiner Allmacht dieses Weges bedienen kann, um sich dem Menschen mitzuteilen. Auf Seite 5 lesen wir, dass die Kirche an Visionen und Offenbarungen nicht uninteressiert sein kann. Die Amtsträger sollen sie nicht nur dulden, sondern sogar pflegen.

Es gilt aber den Geist der Wahrheit vom Geist der Lüge zu unterscheiden. Dabei gibt es sehr viele Dinge zu berücksichtigen. Es gibt eine Reihe von Kriterien, die eher darauf schließen lassen, dass eine Erscheinung oder Offenbarung unecht ist. Eine echte Erscheinung oder Offenbarung sollte immer zu einem vertiefteren und echteren religiösen Leben führen. So hat Lourdes oder Fatima einen großen Aufschwung in der Kirche hervorgebracht.

Man kann sich bei Erscheinungen und Offenbarungen eher durch Leichtgläubigkeit als durch Skepsis verfehlen. Der Christ ist hier zur Zurückhaltung verpflichtet. Leichtgläubigkeit liegt nahe bei Leichtsinnigkeit. Auf Seite 14 wird thematisiert, dass Christen beim Thema Erscheinungen und Offenbarungen auch gerne weit über das Ziel hinausschießen, und das kann sehr gefährlich werden. Ich erninnere hier daran, dass es viele Mitchristen gibt, die sich bedenkenlos den sogenannten Botschaften der "Warnung" überlassen, obwohl überall eindringlich davor gewarnt wird. Bedenken wir, dass der "Andere" nicht schläft und Verwirrung stiften will.

Allerdings ist unser Thema in diesem thread Medjugorje, und da hört man immer wieder den weisen Satz: An den Früchten wird man es erkennen... wir müssen der Kirche gehorsam sein und abwarten. Auch Lourdes und Fatima wurden nicht sofort und ohne Hindernisse anerkannt.


Wir sollten zum Thema Medjugorje alle Zurückhaltung üben: Die einen sollten nicht lautstark rufen, dass Medjugorje echt ist und die anderen sollten nicht rigoros behaupten, dass Medjugorje unecht ist. Wenn der Himmel aktiv ist in Medjugorje, dann tut er es zu unserer Rettung. Die Wahrheit wird sich früher oder später klar herausstellen, und dann wird die Kirche die richtige Entscheidung über Medjugorje treffen. Bis dahin müssen wir uns gedulden und Gehorsam üben. Wenn wir eine echte Erscheinung bekämpfen, stellen wir uns gegen Gott. Davor sei auch gewarnt. Auch hier gilt Zurückhaltung, damit man sich nicht gegenüber dem Himmel versündigt.
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

This post has been edited 2 times, last edit by "herzrosenduft" (Oct 6th 2014, 11:02am)


Rate this thread