08.12.2016, 17:03 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mysterium fidei

Administrator

Beiträge: 4 413

Wohnort: Wo die Sonne häufig scheint

Beruf: Dipl.-Theol.

1

18.02.2012, 12:45

Kardinal Woelki - von Köln nach Berlin und zurück :)

Jetzt ist Erzbischof Woelki Kardinal!

Die Predigt Predigt von Papst Benedikt zum Konsistorium und ein kurzer Videoausschnitt, wie der Papst Woelki das Birett aufsetzt.
Ubi petrus ibi ecclesia
Wo Petrus ist, da ist die Kirche

Der Gärtner

Fortgeschrittener

2

21.02.2012, 10:12

Wird da die Wachablösung eingeläutet?

KATH.NET - Katholischer Nachrichtendienst


Irgendwie finde ich das gewagt und cool zugleich.
Was mögen da wohl andere Bischöfe denken?

Um einen Umbruch zu erreichen, müßten sich die beiden hohen Herren untereinander einig sein und der noch unbekannte Dritte müßte auch übereinstimmen. Selbst dann steht es nur 3 : 64, im besten Falle 3 : 24.

Aber Wunschdenken erwünscht. :)

In fünf Jahren werden einige Bischofssitze neu besetzt sein.
Herr, lehre mich deine Gebote

Andal

Anfänger

Beiträge: 14

Wohnort: Bayern

Beruf: Verwaltung

3

21.02.2012, 11:32

Ich glaube auch, dass mit diesem Schritt die Schachfiguren in die richtige Position gerückt wurden.
Vom Kardinal Woelki werden wir sicher künftig öfters hören.
20,29
Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 522

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gelernter Gärtner (Blu-Zie, Ga-La, Baumschule, Biogärtnerei)

4

01.09.2012, 13:38

Heute schrieb jemand in einem Leserbrief unserer Zeitung, dass Kardinal Woelki in Berlin in einem Mehrfamilienhaus mitten im Arbeiterviertel wohne und dort auch ein Büro habe. Stimmt das? Ist der so sozial eingestellt, dass er nicht einmal in einem Bischofspalais wohnen möchte? Wer weiß Genaueres? Immerhin ist das ein großes Zeugnis von ihm...
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Der Gärtner

Fortgeschrittener

5

01.09.2012, 21:25

@ herzrosenduft

Das mit der Wohnung im Wedding ging doch schon reichlich durch die Medien.

Exklusiv in BILD zeigt der Berliner Kardinal Woelki zu Ostern seinen Kiez - Berlin - Bild.de

Berliner Erzbischof : Papst Benedikt ernennt Woelki zum Kardinal - Berlin - Tagesspiegel

Berliner Erzbischof Rainer Maria Woelki ist Kardinal! - YouTube

Soweit ich richtig erinnere, wohnte sein Vorgänger Erzbischof Georg Kardinal Sterzinsky auch in einer "normalen" Wohnung. Dies hat wohl weniger damit zu tun, ob Kardinal Woelki besonders sozial eingestellt ist, sondern eher mit den besonderen Gegebenheiten des Standortes. Wenn ich die Artikel so durchlese, scheint mir die Entscheidung zur Wohnung von Erzbischof Woelki sehr schlüssig.

Sozial eingestellt sind wohl alle Bischöfe; ich würde es mir niemals erlauben, einem unserer Bischöfe das Gegenteil nachzusagen. Wie und wo er lebt, sollte jeder Bischof als Oberhirte seiner Diözese selber entscheiden können.
Herr, lehre mich deine Gebote

Charlie

Fortgeschrittener

Beiträge: 359

Wohnort: Bonn

6

12.07.2014, 13:27

Gerade auf domradio.de den ersten Auftritt unseres neuen Erzbischofs im Kölner Dom gesehen. Was soll man sagen? Er hat die Kölner sofort für sich gewonnen, genau den richtigen Ton getroffen. Hey, Kölle, Du bes e Geföhl! Damit stand der ganze Dom geschlossen hinter ihm.

Auch seine Rührung und seine Tränen bei den Einführungsworten des Diöesanadministrators gingen total unter die Haut.

Ich freue mich über unseren neuen Erzbischof und wünsche ihm von Herzen alles Gute.

Herzlich Willkommen, Kardinal Rainer!!!
Was für ein Fest: bei Jesus sein, bei seiner Mutter, bei all den lieben Freunden, die schon am Ziel sind.
Und wenn Ihr eines Tages nachkommt: was für eine Freude!

Aus dem Vermächtnis August Peters, Weihbischof von Aachen

Klomb

Meister

Beiträge: 2 189

Beruf: Wächter der Rechtgläubigkeit ;)

7

19.07.2014, 08:45

Er hat die Kölner sofort für sich gewonnen, genau den richtigen Ton getroffen. Hey, Kölle, Du bes e Geföhl! Damit stand der ganze Dom geschlossen hinter ihm.
Da hat der Erzbischof wohl vergessen, daß er nicht Dekan ist. Zum Erzbistum gehört schließlich auch Düsseldorf. :P

Charlie

Fortgeschrittener

Beiträge: 359

Wohnort: Bonn

8

23.07.2014, 14:31

Er hat die Kölner sofort für sich gewonnen, genau den richtigen Ton getroffen. Hey, Kölle, Du bes e Geföhl! Damit stand der ganze Dom geschlossen hinter ihm.
Da hat der Erzbischof wohl vergessen, daß er nicht Dekan ist. Zum Erzbistum gehört schließlich auch Düsseldorf. :P


Och, da müssen die durch ;-)
Was für ein Fest: bei Jesus sein, bei seiner Mutter, bei all den lieben Freunden, die schon am Ziel sind.
Und wenn Ihr eines Tages nachkommt: was für eine Freude!

Aus dem Vermächtnis August Peters, Weihbischof von Aachen

Mystiker

Fortgeschrittener

9

02.08.2014, 16:39

Ich habe die Ernennung von Kardinal Woelki erwartet. Für das bedeutende Erzbistum Köln muss es schon einen profilierten bereits ein Bistum leitender Bischof sein. R.M. Woelki war außerdem bereits Kardinal, u. er ist Kölner u. kennt das Erzbistum gut aus seiner Zeit als Weihbischof. Es war eine naheliegende Ernennung.

Ich freue mich über die Ernennung. Ich weiß nicht viel über den neuen Erzbischof, aber er hat sich in den Medien immer wieder politisch u. gesellschaftskritisch geäußert. Er ist sicher jemand, der nicht nur ein Verwalter ist, der das Nötigste tut. Man wird sehr wahrscheinlich viele Ideen u. Initiativen hören. Es ist außerdem bescheiden (christliche Demut), ohne Angst vor Auseinandersetzungen zu haben. Er ist theologisch konservativ, ohne altmodisch zu sein.
Meine neue FB-Homepage mit eigenen christlichen Gedichten, Gebeten u. spirituellen Fotos, auch aufrufbar ohne FB-Registrierung: https://www.facebook.com/gedichteundgebete/

Thema bewerten