Monday, September 22nd 2014, 10:10am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to kathNews. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 2,914

Occupation: Mensch-Werden

21

Tuesday, February 26th 2008, 2:41pm

"Wir müssen das Herz formen. Sonst erziehen wir kleine Monster. Und diese kleinen Monster bilden dann das Volk Gottes. Das macht mir wirklich eine Gänsehaut. (Papst Franziskus)

22

Tuesday, February 26th 2008, 3:36pm

Aus dem Fastenzeit - Kalender 2008
von den Legionären Christi
MEINE VORSÄTZE FÜR DIE FASTENZEIT
vom 26. Februar - 1. März

Dienstag 26. Februar - Tagesevangelium: Mt 18,21-35

Heute werde ich jemanden, den ich gekränkt habe, um Verzeihung bitten.
"Wir können von Johannes Paul II. lernen, dass Leiden und Selbsthingabe das wesentliche Geschenk ist, das unsere Zeit so dringend benötigt." Papst Benedikt XVI.

Mittwoch 27. Februar - Tagesevangelium: Mt 5,17-19

Ich werde heute für all jene beten, die den Glauben an Christus noch nicht kennen oder damit Schwierigkeiten haben.
"Glauben bedeutet für mich, mich auf Gott zu verlassen und auf ihn zu vertrauen." P.Marcial Maciel LC

Donnerstag 28., Februar - Tagesevangelium: Lk 11,14-23

Heute möchte ich versuchen, eine Schwierigkeit meines Alltags aufzuopfern, indem ich darin die Liebe zu Gott auszudrücken suche.
"Man kann einen Menschen auch dann reif nennen, wenn er eine mühelose, gewohnheitsmäßige Kontrolle über seine Emotionen erlangt hat und seine emotionalen Kräfte seiner Vernunft gehorchen." P.Marcial Maciel LC

Freitag 29. Februar - Tagesevangelium: Mk 12,28-34

Ich werde mich bemühen, an einer Wochentagsmesse in meiner Pfarrei teilzunehmen oder dazu auch einen Freund oder Bekannten einzuladen.
"Als Christen sollten wir uns nie nur fragen: Wie kann ich mich selber retten? Sondern auch: Wie kann ich dienen, damit andere gerettet werden und dass anderen der Stern der Hoffnung aufgeht?" Papst Benedikt XVI.

Samstag 1. März - Tagesevangelium: Lk 18,9-14

In den Gesprächen, die ich heute führe, werde ich mich bemühen, Themen zu wählen, die die anderen interessieren, um ihnen so eine Freude zu bereiten.
"Das ist auch die Lehre Christi: Er suchte nicht das Große. Er verbarg sich im Kleinen." P.Marcial Maciel LC
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

Nolasker

Trainee

Posts: 132

Location: Niederösterreich

Occupation: angewandte Sprachwissenschaft

23

Wednesday, February 27th 2008, 9:22pm

RE: Fastenzeit

Quoted

Original von love&shalom
"Alles, was man für andere tut, tut man für sich selbst." Papst Johannes Paul II.


Vergelt's Gott love&shalom für diesen Liebesdienst, den du uns hier erweist.
Bei dem Zitat des verstorbenen Papstes bin ich jedoch gestolpert und es drängt mich zu ergänzen:
Alles, was man für andere tut, tut man für Jesus.
vgl. Mt 25,40

Nolasker
Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan. Mt 25,40 http://mercedarier.blogspot.co.at/

Sabrina

Intermediate

Posts: 513

Location: Franken

24

Thursday, February 28th 2008, 5:18pm

Hallo,

eine Frage: hat jemand von euch schon mal Heilfasten oder so was ähnliches gemacht, oder ernährt sich jemand nach Hildegard von Bingen?

Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?


LG Sabrina

25

Saturday, March 1st 2008, 6:20pm

Aus dem Fastenzeit - Kalender 2008
von den Legionären Christi
MEINE VORSÄTZE FÜR DIE FASTENZEIT
vom 2. März - 6. März

Sonntag 2. März - Tagesevangelium: Joh 9,1-41

Ich werde an diesem Sonntag die Leidensgeschichte Jesu aus dem Johannes-Evangelium lesen (Joh 18,1-19,41).
"Ich lade Euch dazu ein, das Evangelium aufzuschlagen und darin zu entdecken, was Christus für Euch sein möchte: er möchte "Freund" sein, ein echter Freund für Euer Leben." P.Marcial Maciel LC

Montag 3. März - Tagesevangelium: Joh 9,1-41

Ich nehme mir vor, die heutige Arbeit für Berufungen zum Priestertum und zum geweihten Leben aufzuopfern.
"Die Wege des Herrn sind nicht bequem, aber wir wurden nicht für die Bequemlichkeit geschaffen, sondern für das Große, das Gute." Papst Benedikt XVI.

Dienstag 4. März - Tagesevangelium: Joh 5,1-16

Ich möchte mich heute bemühen, zuhause und an meinem Arbeitsplatz besonders hilfsbereit zu sein.
"Die Arbeit trägt ein besonderes Merkmal des Menschen und der Menschheit, das Merkmal der Person, die in einer Gemeinschaft von Personen wirkt." Papst Johannes Paul II.

Mittwoch 5. März - Tagesevangelium: Joh 5,17-30

Ich werde heute nach einer Lektüre suchen, die mir hilft, den Glauben besser kennen zu lernen und darin zu wachsen.
"Je mehr wir Gott entdecken, desto mehr lieben wir ihn, desto mehr Geschmack finden wir an ihm."

Donnerstag 6. März - Tagesevangelium: Joh 5,31-47

Heute werde ich einen Freund oder Bekannten zur Sonntagsmesse einladen, der gewöhnlich nicht oder nur selten den Gottesdienst besucht.
"Die Unterschiede zwischen den Menschen gehören zum Plane Gottes, der will, dass wir aufeinander angewiesen sind. Sie sollen die christliche Liebe fördern." Katechismus der Kath. Kirche
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

Nolasker

Trainee

Posts: 132

Location: Niederösterreich

Occupation: angewandte Sprachwissenschaft

26

Sunday, March 2nd 2008, 12:12pm

Quoted

Original von Sabrina
Hallo,

eine Frage: hat jemand von euch schon mal Heilfasten oder so was ähnliches gemacht, oder ernährt sich jemand nach Hildegard von Bingen?

Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?


LG Sabrina


In dem Sinne, dass durch Fasten um der Liebe Christi Willen und zur Beherrschung der ungeordneten Neigungen der Mensch frei wird für Christus. So verstehe ich HEILFASTEN. :D
Fasten um der Erlangung des Ewigen Heils wegen.
Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan. Mt 25,40 http://mercedarier.blogspot.co.at/

Jakoba

Master

Posts: 2,814

Location: Bistum Chur und bin stolz darauf!

Occupation: Pönitente

27

Sunday, March 2nd 2008, 12:57pm

Quoted

Original von Nolasker
In dem Sinne, dass durch Fasten um der Liebe Christi Willen und zur Beherrschung der ungeordneten Neigungen der Mensch frei wird für Christus. So verstehe ich HEILFASTEN. :D
Fasten um der Erlangung des Ewigen Heils wegen.

@ Nolasker,

hervorragendes Antwort! Danke.
Gebetsbuch: "Sakrament des Altars" bei www.aszetik.net
Suche: "Leben der Heiligen" P. François Giry

28

Thursday, March 6th 2008, 1:27pm

Aus dem Fastenzeit - Kalender 2008
von den Legionären Christi
MEINE VORSÄTZE FÜR DIE FASTENZEIT
vom 7. März - 11. März

Freitag 7. März - Tagesevangelium: Joh 7,1-2.10.25-30

heute werde ich mich informieren, ob ich in meiner Pfarrgemeinde bei der Vorbereitung der Karwoche mithelfen kann.
"Die Kirche und der Papst sind der Polarstern unseres Glaubens; wenn wir uns an ihnen orientieren, gehen wir nicht in die Irre." P.Marcial Maciel LC

Samstag 8. März - Tagesevangelium: Joh 7,40-53

Ich nehme mir heute vor, jemanden zu besuchen oder anzurufen, von dem ich weiß, dass er krank ist.
"Nur der Dienst am Nächsten öffnet mir die Augen dafür, was Gott für mich tut und wie er mich liebt." Papst Benedikt XVI.

Sonntag 9. März - Tagesevangelium: Joh 11,1-45

An diesem Sonntag werde ich auf das Fernsehen verzichten, um mir mehr Zeit für meine Familie zu nehmen.
"Ahmt Maria in ihrer Liebe und bedingungslosen Hingabe an den Willen Gottes nach."

Montag 10. März - Tagesevangelium: Joh 8,1-11

Heute möchte ich jemandem, der mir einen Dienst erweist, mit einem konkreten Zeichen der Dankbarkeit begegnen (z.B. gegenüber dem Briefträger, einer Verkäuferin, der Kassiererin usw.).
"Das ist der Weg, den Jesus all denen weist, die seine Jünger sein wollen: "Richtet nicht... verurteilt nicht... Erlasst einander die Schuld" (Lk 6,36-3. In diesen Worten finden wir sehr konkrete Anweisungen für unser alltägliches Verhalten als Gläubige." Papst Benedikt XVI.

Dienstag 11. März - Tagesevangelium: Joh 8,21-30

Heute werde ich jemandem mit einem Akt der Nächstenliebe eine Freude bereiten.
"Christus nachahmen ist das Ideal eines jeden Christen, und daher muss all unsere Arbeit darauf hinauslaufen, gemäß dem Sinn, dem Willen und dem Herzen Christi zu denken, zu wollen und zu fühlen." P.Marcial Maciel LC
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

29

Tuesday, March 11th 2008, 11:10am

Aus dem Fastenzeit - Kalender 2008
von den Legionären Christi
MEINE VORSÄTZE FÜR DIE FASTENZEIT
vom 12. März - 16. März


Mittwoch 12. März - Tagesevangelium: Joh 8,31-42

Heute werde ich in der Familie oder mit Freunden ein Gebet sprechen oder eine Stelle aus dem Evangelium lesen.
"Zusammen mit der Weitergabe des Glaubens und der Liebe des Herrn besteht eine der größten Aufgaben der Familien darin, freie und verantwortungsvolle Menschen heranzubilden." Papst Benedikt XVI.

Donnerstag 13. März - Tagesevangelium: Joh 8,51-59

Heute möchte ich Gott bewusst um seine Hilfe bei meinen Entscheidungen bitten, um mich immer mehr nach seinem Willen auszurichten.
"Wenn du leidest, gedemütigst, missverstanden und von anderen vergessen wirst, sprich immer und immer wieder zu Gott: Dein Wille soll an mir geschehen, Dein Wille, nicht der meine!" P.Marcial Maciel LC

Freitag 14. März - Tagesevangelium: Joh 10,31-42

Ich werde heute versuchen, meine Liebe zu Christus durch ein freundliches Wort und einen liebenswerten Umgang auszudrücken.
"Gott ist keine Einsamkeit, sondern vollkommene Gemeinschaft. Deshalb verwirklicht die nach dem Bild Gottes geschaffene menschliche Person sich selbst in der Liebe, die eine aufrichtige Selbsthingabe ist." Papst Benedikt XVI.

Samstag 15. März - Tagesevangelium: Mt 1,16.18-21.24a

Heute werde ich versuchen den Frieden in der Familie und im Bekanntenkreis durch eine liebevolle Vermittlung zu fördern.
"Deswegen ist die Familie die erste und unersetzliche Erzieherin zum Frieden." Papst Benedikt XVI.

Palmsonntag 16. März - Tagesevangelium: Mt 26,14-27,66

An diesem Sonntag werde ich mir Zeit nehmen, um mich durch ein persönliches Gebet oder eine hilfreiche Lektüre auf die Karwoche vorzubereiten.
"Der Einzug Jesu in Jerusalem kündigt das Kommen des Reiches an, das der Messias-König durch das Pascha seines Todes und seiner Auferstehung herbeiführt." Katechismus der Kath. Kirche
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

Gandalf

Administrator

Posts: 25,889

Location: Mittelerde

Occupation: M+M (Medien+Management)

30

Sunday, March 16th 2008, 7:12pm

MARY'S MEALS - 10 EURO für ein Kind - Rettet Kinder vor dem Hungertod!
Mit Kath.Net nach IRLAND: Juni 2012 - Papstbesuch - Eucharist. Weltkongress

Padre Pio: "Überlege gut, was du schreibst, denn der Herr wird dich darüber zur Rechenschaft ziehen."

31

Sunday, March 16th 2008, 7:39pm

Aus dem Fastenzeit - Kalender 2008
von den Legionären Christi
MEINE VORSÄTZE FÜR DIE FASTENZEIT
vom 17. März - 19. März

Montag 17. März - Tagesevangelium: Lk 4,16-21

Ich werde für die Missionen beten, die in dieser Karwoche weltweit durchgeführt werden.
"Die Missionsaufgabe erfordert einen respektvollen Dialog mit denen, die das Evangelium noch nicht annehmen." Katechismus der Kath. Kirche

Dienstag 18. März - Tagesevangelium: Joh 13,21-33. 36-38

Heute möchte ich mir Zeit für eine Gewissenserforschung freihalten und nehme mir vor, in der Zeit vor Ostern zur Beichte zu gehen, falls ich das während dieser Fastenzeit noch nicht getan habe.
"In der Hinwendung zum göttlichen Lehrer, in der Bekehrung zu Ihm, in der Erfahrung seiner Barmherzigkeit durch das Sakrament der Versöhnung werden wir eines "Blickes" inne, der uns in der Tiefe anschaut und prüft; er kann der großen Zahl und jedem einzelnen von uns wieder aufhelfen." Papst Benedikt XVI.

Mittwoch 19. März - Tagesevangelium: Mt 26,14-25

Ich werde heute besonders für meine Pfarrgemeinde, die Priester- und Ordensleute sowie die Bischöfe und den Papst beten.
"Entdeckt den Herrn, entdeckt die Heiligen der verschiedenen Epochen, aber entdeckt auch die nicht kanonisierten, einfachen Menschen, die wirklich im Herzen der Kirche sind." Papst Benedikt XVI.
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

32

Monday, March 17th 2008, 11:12am

Wer den Kreuzweg "online" beten will kann hier mal vorbeischauen:

http://www.vitus-gemeinde.de/kirche/kreuzweg/kreuzweg.htm

tobias

Wer Christus einlässt, dem geht nichts, nichts – gar nichts verloren von dem, was das Leben frei, schön und groß macht. Nein, erst in dieser Freundschaft öffnen sich die Türen des Lebens. Erst in dieser Freundschaft gehen überhaupt die großen Möglichkeiten des Menschseins auf. Erst in dieser Freundschaft erfahren wir, was schön und was befreiend ist.

(Papst Benedikt XVI.)

33

Wednesday, March 19th 2008, 11:18am

Aus dem Fastenzeit - Kalender 2008

von den Legionären Christi


MEINE VORSÄTZE FÜR DIE FASTENZEIT

vom 20. März - 23. März


Gründonnerstag 20. März - Tagesevangelium: Joh 13,1-15

Heute möchte ich an der Gründonnerstagsliturgie teilnehmen und mir auch Zeit für die anschließende Anbetung nehmen.
"Während des Abendmahls hinterlässt uns der Herr sein größtes Geschenk: seine reale Gegenwart im Sakrament der Eucharistie." P.Marcial Maciel LC

Karfreitag 21. März - Tagesevangelium: Joh 18,1-19,42

Heute werde ich an der Karfreitagsliturgie teilnehmen und den Kreuzweg beten.
"Christus hat für uns gelitten und uns ein Beispiel gegeben, damit wir seinen Spuren folgen." Katechismus der Kath. Kirche

Karsamstag 22. März - Tagesevangelium: Mt 28,1-10

Ich werde an diesem Tag auf die Unterhaltung durch Fernsehen verzichten, um mich geistig auf das Osterfest vorzubereiten.
"Gottes Wege sind anders: Sein Erfolg geschieht durch das Kreuz hindurch und steht immer unter diesem Zeichen." Papst Benedikt XVI.

Ostersonntag


23. März - Tagesevangelium: Lk 24,13-35


Heute möchte ich die Auferstehungsfreude mit meiner ganzen Familie teilen.

"Ostern ist nicht einfach ein Fest unter anderen, sondern "das Fest der Feste", "die Feier der Feiern", so wie die Eucharistie das Sakrament der Sakramente ist." Katechismus der Kath. Kirche
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

34

Thursday, March 20th 2008, 8:59am

Gedanken zum Gründonnerstag

Der Erlösungsplan Gottes

vom hl. Ludwig Maria Grignion von Montfort


Und so ist die Ewige Weisheit denn selbst Mensch geworden, um den Menschen noch näher zu kommen, um ihnen ihre Liebe noch deutlicher zu zeigen. Sie ging so weit, dass sie zu einem kleinen Kind wurde; sie wurde ganz arm, und schließlich starb sie für die Menschen am Kreuz.
Sie wollte dem Menschen ihre Liebe beweisen, indem sie für ihn starb, um ihn zu retten; und doch konnte sie es nicht über sich bringen, ihn zu verlassen. Darum fand sie ein wunderbares Geheimnis, um zu sterben und doch zu leben und bis ans Ende der Zeit bei den Menschen zu bleiben. So hat sie aus Liebe die heilige Eucharistie erfunden. Und um in diesem Geheimnis ihre Sehnsucht zu stillen, hat sie sich nicht gescheut, die ganze Ordnung der Natur zu ändern und umzustürzen.
Nicht unter dem Glanze eines Diamanten oder eines anderen Edelsteines verbirgt sie sich; denn sie will nicht nur äußerlich bei den Menschen bleiben; vielmehr verbirgt sie sich unter der Gestalt eines kleinen Stückchen Brotes, das des Menschen eigenste Nahrung ist; sie wollte vom Menschen genossen werden und so bis ins Innerste seines Herzens dringen, um dort ihr Wohlgefallen zu finden. Das tut nur einer, der glühend liebt.
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

aragorn1

Professional

Posts: 965

Location: Österreich

35

Tuesday, March 24th 2009, 9:01am

Der Kath.net Beitrag über das Fasten der Bischöfe sollte uns zum Nachdenken über unser Fasten bringen. In vielen Fällen wenn vom Fasten die Rede ist, geht es um dies und das, sogar um den Verzicht vom Verzicht. Auf solche (kleinen) Dinge zu verzichten hat sicher auch seinen Wert.

Allerdings glaube ich, dass dadurch das Fasten, nämlich das Einfach- oder Wenigessen in den Hintergrund geredet wird. Die Muttergottes ruft uns in Medjugorje zum Fasten in Form von Brot und Wasser auf. Es wird berichtet, als Jesus und seine Jünger fasteten, sie nicht mal Brot aßen.

lg aragorn

This post has been edited 2 times, last edit by "aragorn1" (Mar 24th 2009, 2:54pm)


36

Tuesday, March 24th 2009, 10:20am

Der Kath.net Beitrag über das Fasten der Bischöfe sollte uns zum Nachdenken über unser Fasten bringen. In den vielen Fällen wenn vom Fasten die Rede ist, geht es um dies und das, sogar um den Verzicht vom Verzicht. Auf solche (kleinen) Dinge zu verzichten hat sicher auch seinen Wert.

Allerdings glaube ich, dass dadurch das Fasten, nämlich das Einfach- oder Wenigessen in den Hintergrund geredet wird. Die Muttergottes ruft uns in Medjugorje zum Fasten in Form von Brot und Wasser auf. Es wird berichtet, dass wenn Jesus und seine Jünger fasteten, sie nicht mal Brot aßen.

lg aragorn


Danke aragorn,

die Bischöfe sind in diesem Fall für mich (für andere) absolut kein Vorbild. Die Muttergottes ruft uns nicht umsonst zum Fasten bei Brot und Wasser auf. Sie spricht von den Früchten, die von Dauer sind, sie offenbart uns die außerordentliche, in der Kirche so vergessene Macht des Fastens.
Die Mächte der Finsternis können dadurch besiegt werden. Es ist das machtvolle Werkzeug in unseren Händen, das wir Maria schenken.
Maria sagt in Medjugorje: "Satan ist heute so stark wie nie zuvor." "Liebe Kinder, nur durch Gebet und Fasten könnt ihr Kriege aufhalten." Maria meint dabei hauptsächlich die Kriege in den Familien, in unseren Herzen, den Hass und das Unverzeihen an unserem Bruder, unserem Nächsten.
Auch Jesus sagte zu seinen Aposteln, als diese ihn fragten, warum sie einmal den Menschen nicht helfen konnten: "der Grund ist: "Diese bösen Geister lassen sich nur durch Gebet und Fasten austreiben."
Wenn man z.B. um die Heilung eines Kindes betet, besitzen wir diese Macht. Nur beten und nicht fasten hilft nicht - und fasten ohne zu beten hilft auch nicht.

Zwei Monate nach dem Beginn der Erscheinungen sagte Maria: "Satan plant, diese Gemeinde zu zerstören. Liebe Kinder, ich bitte alle Gemeindemitglieder, drei Tage bei Wasser und Brot zu fasten und den Rosenkranz zu beten, um Satan zu besiegen." Und alle haben das getan. Sie haben drei Tage einmütig gefastet und gebetet, damit Maria der Schlange den Kopf zertrete. Am vierten Tag sagte die heilige Jungfrau: "Liebe Kinder, ich danke euch für eure Gebete und euer Fasten, denn Satans Plan ist vernichtet, wir haben gesiegt!"
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

Posts: 4,321

Location: Deutschland

37

Wednesday, February 22nd 2012, 6:27pm

Wer aktiv die Fastenzeit begehen will, findet in diesem thread mit Sicherheit viele gute Anregungen ...
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Rate this thread