30.04.2017, 22:35 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

281

13.10.2010, 12:22

Wie würdest Du denn reagieren, wenn jemand Deine Angehörigen herabwürdigt? Oder fühlst Du Dich nicht ans IV. Gebot gebunden? Ich stehe dazu, daß ich protestantische Vorfahren habe, protestantisch und gültig getauft bin und daß mein Übertritt zur katholischen Kirche ein Gebot der ev.-luth. Lehre in meiner persönlichen Situation gewesen ist, nämlich daß ich mich der seligmachenden Kirche des Herren anschließen muß, wenn ich sie als solche erkenne.
Ich weine gleich mit,

aber vorher möchte ich sagen, dass ich auch evangelisch getauft und in einer rein evangelischen Gegend aufgewachsen bin (wir hatten nur einen Katholiken in der Klasse - und der war total "seltsam"). In unserem Dorf gibts nicht mal eine katholische Kirche. Und die Denke, was die Katholiken betrifft, ist dort heute noch genauso, wie früher. Als ich erzählt habe, dass ich konvertiere, ist mir von allen Seiten nur Unverständnis (ja sogar Arroganz, Überheblichkeit und Verachtung) entgegengeschlagen. Meine früheren Schulfreundinnen (da sind inzwischen einige auch bei den Evangelikalen) schauen mich nur noch von oben herab an - so nach dem Motto "wie kann man nur so doof sein". .. Nur beim Dorfpfarrer bin ich jetzt plötzlich namentlich bekannt. Früher wusste der gar nicht, wer ich bin ...
So isses und Facts sind halt Facts.

mysterium fidei

Administrator

Beiträge: 4 413

Wohnort: Wo die Sonne häufig scheint

Beruf: Dipl.-Theol.

282

13.10.2010, 12:25

Bitte, Cinderella,

erstens bist du OT,

zweitens musst du wirklich nicht denken, dass unsere Kathos da besser sind!

Ich bitte dich freundlich, solche Kommentare deutlich zu dämpfen.
Ubi petrus ibi ecclesia
Wo Petrus ist, da ist die Kirche

283

13.10.2010, 12:35

Soweit ich weiß fehlt aber in der Realität, der von Sarrazin implizierte Beweis, dass die Töchter und Söhne evangelischer Pastoren besser mit dem demoskopischen Problem und seinen Folgen umgehen können.
Ergo widerspricht der gute Sarrazin sich hier selber.

284

13.10.2010, 12:59

Bitte, Cinderella,

erstens bist du OT,

zweitens musst du wirklich nicht denken, dass unsere Kathos da besser sind!

Ich bitte dich freundlich, solche Kommentare deutlich zu dämpfen.
Das Thema ist OT - ich habe aber nicht damit angefangen, deshalb sei mir die eine Antwort gestattet, Klomb ist jetzt bei mir auf Ablage "I", da werd ich mich nicht weiter aufregen ...

Benedictus

Meister

Beiträge: 2 944

Wohnort: Aurea Moguntia

Beruf: Student

285

13.10.2010, 15:15

Das stammt aus der Aeneis. Dort ist es eine Verheißung Jupiters. Im christlichen Sinn können damit unmöglich irgendwelche Gemäuer gemeint sein, denn: " Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen" (Mk 13,31).
Nun ja, wenn man die prachtvollen Bilder gerade eben aus Rom anschauen durfte, wünscht man sich eben und betet dafür, dass es immer so bleiben möge .... Der Himmel auf Erden sozusagen
Aber vielleicht ist das himmlische Jerusalem ja ein Abbild des diesseitigen Roms....


Das Jenseits als Abbild des Diesseits? Das will ich lieber nicht hoffen.
Spiritus Domini replevit orbem terrarum. Alleluia.

286

13.10.2010, 16:24

Moderation:

Nun kommt bitte alle zum Thema zurück. Alle weiteren off-topic-Beiträge werden wir ab jetzt ohne Ankündigung oder Kommentar löschen. Zur Erinnerung ;) : Hier geht es immer noch um Sarrazin und das, was er geschrieben hat. Leider hat er nichts über das himmlische Jerusalem geschrieben... ;)
Sei gepriesen, Herr Jesus Christus, Sohn des lebendigen Gottes. Du bist der Erlöser der Welt, unser Herr und Heiland, der zur Rechten des Vaters thront. Komm, Herr Jesus, und steh uns bei, daß wir alle Zeit mit Dir leben und in das Reich deines Vaters gelangen. Amen.

287

13.10.2010, 16:49

Habe inzwischen das Sarrazinbuch gelesen,danach ist für mich eines klar: an den Zahlen und Berechnungen, die sowohl von der OECD als auch vom Statistischen Bundesamt stammen sowie den demografischen Prognosen, die streng wissenschaftlich anerkannten Standards folgen- und ebenfalls

von Fachlewuten stammen, die er zitiert, kommt man nicht vorbei- und es hat auch noch kein einziger seiner teilweise so hysterischen Kritiker diese in Frage gestellt. Die demografischen Schlüsse, die er aus dem Zahlenmaterial zieht,sind auch wasserfest und man darf sich getrost vor der Zukunft unseres Landes fürchten, wenn nicht sozusagen sofort politischerseits die nötigen Konsequenzen gezogen und durchgesetzt werden. Die von ihm vorgeschlagnene Immigrationspolitik nach dem Beispiel Kanadas,Neuseelands etc. alles demokratische Staaten, die man wohl kaum als rassistisch denunzieren kann, ist auch schlüssig. Einen massiven Mangel allerdings- hat sein Buch- nur der ist bisher von keinem seiner erbitterten Gegner aufgegriffen worden- natürlich nicht, möchte man sagen: er verbreitet unkritisch und unreflektiert Kulturkampfparolen aus dem Preußen des 19. JH. Die Katholiken waren und sind "genetisch" bedingt- wg. des Zölibats ( die begabten jungen Männer im Priesterstand pflanzen sich im Gegensatz zu den prot. Pastoren nicht fort) dümmer, wirtschaftlich unerfolgreich und stellen auch eine Art "Unterschicht" dar. Diese Passage hätte er getrost weglassen können, weil sie nicht nur falsch ist sondern auch als gedankenlose Übernahme antikatholischer Kampfparolen aus dem 19. JH weder irgendetwas zur Grundthematik des Buches beiträgt noch sonst einen Wert hat. Im Gegenteil zeigt sie eine gewisse Schwäche des Autors auf. Das aber ändert alles nichts daran, daß seine Thesen, besonders aber sein Zahlenmaterial, das unwiderlegbar den Weg zeigt, den wir gehen werden bzw. schon gehen, wenn nicht sofort das nötige Handeln erfolgt, aufrüttelnd sind, ernst genommen und dringend bedacht werden müssen.

Danke, Romantika!

Wir erinnern uns ... ;) / Damasus, darum ging es Dir ... ;)

Danke für diese aufschlussreiche Zusammenfassung!

Die darauffolgende Metapher von cinderella sehe ich in Bezug auf den Beitrag von Damasus ebenso positiv.
LG Mt
Denn in ihm leben wir, bewegen wir uns und sind wir. (Apg 17, 28) Denke daran, das jedes Werk, das der Verbreitung des Glaubens dient, weit über jedem anderen guten Werke steht. Die wichtigste Angelegenheit, die es in der Welt überhaupt geben kann, ist die Rettung einer Seele. (Vinzenz Pallotti)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthäus« (13.10.2010, 16:54)


288

30.10.2010, 14:49

Sarrazin lässt nich locker ...

... und teilt munter weiter aus!

Edi

Erleuchteter

Beiträge: 3 730

Wohnort: DE

289

30.10.2010, 19:29

RE: Sarrazin lässt nich locker ...

... und teilt munter weiter aus!

Der Bundespräsidentendarsteller hat doch in der Türkei die Lage der Christen beschönigt, indem er meinte das Christentum gehöre zur Türkei wie er auch umgekehrt sagte der Islam gehöre zur BRD.
Angesichts der ziemlich unterdrückten, ja nur geduldeten Christen in der Türkei, von denen in den letzten Jahren auch etliche ermordet wurden und die auch seit Jahrzehnten immer mehr reduziert wurden, ist das doch ein Hohn, dass Wulff solche identischen Aussagen macht. Hat der Mann keine Ahnung oder was?

http://www.csi-schweiz.ch/tuerkei_prekaere_lage_.php
Einmal beklagte sich eine besessene Frau beim Heiligen Pfarrer von Ars: „Warum predigst Du so einfach? Warum predigst Du nicht hochtrabender, wie in den Städten? Oh, wie ich diese prächtigen Predigten liebe, die niemanden stören.“

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Edi« (30.10.2010, 20:43)


290

11.12.2010, 11:39

Moderation:
Wenn Sarrazin sich zu fiesen Beschimpfungen hinreißen läßt, muß das nicht in diesem Forum noch verstärkt werden!
Daher die entsprechenden Beiträge gelöscht.
Sei gepriesen, Herr Jesus Christus, Sohn des lebendigen Gottes. Du bist der Erlöser der Welt, unser Herr und Heiland, der zur Rechten des Vaters thront. Komm, Herr Jesus, und steh uns bei, daß wir alle Zeit mit Dir leben und in das Reich deines Vaters gelangen. Amen.

Edi

Erleuchteter

Beiträge: 3 730

Wohnort: DE

291

11.12.2010, 12:53

Wer andere als Nazis und Rassisten beschimpft- was sie erwiesenermaßen nicht sind- sollte nicht so empfindslich sein, wenn es aus dem Wald herausschallt , wie man zuvor hineingerufen hat. Auch nicht wenn man sich als "Opfer" seiner selbst zum Medienliebling gemacht hat , wie Margot Käßmann.


Amen.
Einmal beklagte sich eine besessene Frau beim Heiligen Pfarrer von Ars: „Warum predigst Du so einfach? Warum predigst Du nicht hochtrabender, wie in den Städten? Oh, wie ich diese prächtigen Predigten liebe, die niemanden stören.“

Beiträge: 870

Wohnort: Wo Deutschland am römischsten ist

Beruf: Römer

292

11.12.2010, 12:56

Auch nicht wenn man sich als "Opfer" seiner selbst zum Medienliebling gemacht hat , wie Margot Käßmann.


So ist es. Darauf ein kräftiges "Prost"! :D
Dankbar rückwärts! - Mutig vorwärts! - Gläubig aufwärts!

Franz Josef Strauß

Edi

Erleuchteter

Beiträge: 3 730

Wohnort: DE

293

11.12.2010, 13:29

Auch nicht wenn man sich als "Opfer" seiner selbst zum Medienliebling gemacht hat , wie Margot Käßmann.


So ist es. Darauf ein kräftiges "Prost"! :D


Das Zitat stammt nicht von mir, wiewohl es ist zutreffend.
Einmal beklagte sich eine besessene Frau beim Heiligen Pfarrer von Ars: „Warum predigst Du so einfach? Warum predigst Du nicht hochtrabender, wie in den Städten? Oh, wie ich diese prächtigen Predigten liebe, die niemanden stören.“

Beiträge: 870

Wohnort: Wo Deutschland am römischsten ist

Beruf: Römer

294

11.12.2010, 13:39

Auch nicht wenn man sich als "Opfer" seiner selbst zum Medienliebling gemacht hat , wie Margot Käßmann.


So ist es. Darauf ein kräftiges "Prost"! :D


Das Zitat stammt nicht von mir, wiewohl es ist zutreffend.
Sorry ich hatte es aus Versehen aus Ihrem Beitrag heraus kopiert wo es noch als Zitat von Herrn "Damasus" kenntlich war. Bei mir erschien es dann als Ihr Zitat.
Dankbar rückwärts! - Mutig vorwärts! - Gläubig aufwärts!

Franz Josef Strauß

295

11.12.2010, 14:10

Nun, Herr Sarrazin war diesbezüglich doch etwas frech und hat den von Frau Kässmann erhobenen und aus den Fingern gesaugten Vorwürfe nicht entkräftet mit seiner Bemerkung. Ich halte ihm zugute, dass ihm diese immer wiederkehrenden falschen Behauptungen so langsam auf den Keks gehen und er sich dazu hinreissen ließ eine kleine persönliche Attacke loszuwerden. Das sei ihm zugestanden, ist er doch auch nur ein Mensch ;)
Herr, stärke mich , Deinen Geboten zu folgen .

Edi

Erleuchteter

Beiträge: 3 730

Wohnort: DE

296

11.12.2010, 15:30

Einmal beklagte sich eine besessene Frau beim Heiligen Pfarrer von Ars: „Warum predigst Du so einfach? Warum predigst Du nicht hochtrabender, wie in den Städten? Oh, wie ich diese prächtigen Predigten liebe, die niemanden stören.“

Ähnliche Themen

Thema bewerten